Maracaibo

 

Maracaibo liegt im Nordwesten des südamerikanischen Staates Venezuela und ist eine Hafenstadt, die am Maracaibo See, bzw. am Lago de Maracaibo, wie dieser in der Landessprache genannt wird, liegt. Gleichzeitig liegt Maracaibo auch am Golf von Venezuela in der Karibik und bietet somit traumhaftes, karibisches Flair. Maracaibo ist die Provinzhauptstadt des Departments Zulia. Der ursprüngliche Name der Stadt Maracaibo war Nueva Zamora de la Laguna de Maracaibo. Mit etwa 4 Millionen Einwohnern zählt Maracaibo zu den größten Städten in der Karibik. Eine 9 km lange Brücke – die General-Rafael-Urdaneta-Brücke – führt über die Meerenge, die den Maracaibo See vom Golf von Venezuela trennt. Diese gigantische Brücke ist mit ihren 8.678 m die längste Spannbetonbrücke der Welt. Der Hafen von Maracaibo ist der größte Handelsplatz für den Handel Venezuelas mit Öl. Das Erdöl hat Maracaibo zu einer reichen Stadt gemacht, was sich in den modernen Bauwerken und Gebäuden widerspiegelt. Dennoch hat sich Maracaibo auch noch ursprüngliche und historische Bauwerke inmitten der Moderne erhalten können. Maracaibo liegt in der tropischen Klimazone Venezuelas und ist zugleich auch die heißeste Stadt Venezuelas. Die Regenzeit in Maracaibo ist von September bis November. Die Stadt Maracaibo war auch bereits Kulisse für Filmproduktionen, wie zum Beispiel für den Film „Zwei Missionare“ – einem Film mit Bud Spencer und Terence Hill. Auch in Filmen über Piraten kommt Maracaibo vor.


Übernachten in Maracaibo


In Maracaibo gibt es eine Vielzahl an Hotels von den untersten Kategorien bis hin zu den Hotels der Luxusklasse. Hotels mit direkter Strandlage an der Karibikküste oder am Maracaibo See sind dabei natürlich besonders gefragt. Hotels können bereits im Voraus reserviert werden. Günstige Zimmer vor Ort stehen ebenfalls zur Auswahl, wenn die Urlauber keinen Wert auf großartigen Komfort legen. Ein absolutes Highlight für Übernachtungen am – oder bzw. auf dem – Maracaibo See stellen die Pfahlbauten dar, die als Übernachtungsmöglichkeit angeboten werden. Eine Übernachtung in einer der Pfahlbauten ist sicherlich ein besonderes Erlebnis mit romantischem Flair.


Infrastruktur in Maracaibo


Der internationale Flughafen Maracaibo La Chinita ist von der Stadtgrenze etwa 15 km entfernt und befindet sich in südwestlicher Richtung. Durch den Reichtum der Stadt aufgrund des Erdöls ist natürlich die Infrastruktur auch entsprechend gut ausgebaut. Busse, Taxen oder Mietwagen sichern ein entsprechendes Fortkommen, wenn Touren auf eigene Faust geplant werden. Aber auch die Metro steht in Maracaibo zur Verfügung und bringt die Urlauber zu ihren Zielen. Als wichtigster Hafen Venezuelas bietet Maracaibo natürlich auch Schiffe und Boote als Fortbewegungsmittel.


Sehenswertes

 

Maracaibo ist mit seinen vielen Stadtteilen, von denen viele mit fröhlich bunten Häusern bebaut sind, eine besondere Attraktion, wobei die Skyline von Maracaibo ebenfalls absolut sehenswert ist.
Maracaibo bietet zahlreiche Märkte, die auf jeden Fall für einen Besuch lohnenswert sind. Mit einer bunten Vielfalt an Waren und Produkten laden die vielen Stände oder Geschäfte zum Kaufen ein, wobei natürlich das Handeln prinzipiell zum Einkaufen dazugehört und den Bummel durch die Märkte zu einem besonderen Erlebnis macht.
Der Paseo de las Ciencias, ein Grünstreifen, der mit Bäumen, Brunnen und Skulpturen zu einem herrlichen Spaziergang einlädt, stellt die Verbindung zwischen dem Plaza Bolivar und der Basilica de Nuestra Senora de Chiquinquira dar.
Am Plaza Bolivar lädt die Kathedrale mit dem Cristo Negro zu einem Besuch ein. Die Besonderheit dieser Kathedrale ist eine Christusfigur aus dem 16. Jahrhundert, die durch Feuer geschwärzt ist.
Ebenfalls am Plaza Bolivar befindet sich die Casa de la Capitulacion – ein historisches Gebäude, in dem im Jahr 1823 Francisco Tomas Morales gezwungen war, die Kapitulation der spanischen Armada zu unterzeichnen.
Als Wallfahrtsort gilt die Kirche La Chinita und ist somit für viele Gläubige ein Muss bei einer Reise nach Venezuela. Hier soll einer Frau auf ihrem Waschbrett die Jungfrau Maria erschienen sein.
Das Catatumbo-Delta im Maracaibo See ist ebenfalls eine besondere Attraktion, die von Maracaibo aus besucht werden kann. Mit einer atemberaubenden Vielfalt an Flora und Fauna beeindruckt die Region um das Catatumbo-Delta.

.