Isla Margarita

 

Die Isla Margarita ist das wohl beliebteste und bekannteste Reiseziel in Venezuela und zählt zu den kleinen Antillen. Isla Margarita wird mit Karibik pur und herrlichem Traumurlaub an schneeweißen Stränden unter Palmen assoziiert und das vollkommen zu Recht – schließlich wirkt die Insel mit einer Fläche von 1.076 km² wie ein Paradies inmitten des herrlichen, türkisblauen, karibischen Meers.
Isla Margarita ist der Hauptteil des venezolanischen Bundesstaates Nueva Esparta, zu dem auch die Inseln Cubagua und Coche gehören, die unter Sehenswürdigkeiten extra beschrieben sind. Die Hauptstadt des Bundesstaates ist La Asuncion, die im Osten der Insel Margarita liegt. Die größte Stadt der Isla Margarita ist jedoch nicht La Asuncion, sondern Porlamar. Vor der Herrschaft der Spanier lebten auf Isla Margarita die Guaiqueri, die Nachfahren der Kariben und der Arawaks sind. Zu dieser Zeit hieß die Insel noch Paraguachoa, was übersetzt bedeutet: Ort mit reichen Fischgründen. Erst nach der Entdeckung des Inselparadieses durch Kolumbus im Jahr 1498 wurde die Insel wegen der zahlreichen Aufkommen an Perlen in Margarita umbenannt – Margarita bedeutet übersetzt Perle. Touristisch sehr gut erschlossen sind die beiden Strände im Nordosten der Insel – Playa el Agua und Playa Parguito. Das wirtschaftliche Zentrum der Insel befindet sich im Südosten der Insel – in der Stadt Porlamar. Enge Gassen und kleine Geschäfte laden im Zentrum von Porlamar zum Bummeln ein, aber auch ein großes Einkaufszentrum im Norden der Stadt lässt Shoppingherzen höher schlagen.


Übernachten auf Isla Margarita


Die venezolanische Insel Margarita bietet natürlich, wie es für einen beliebten Touristenort üblich ist, zahlreiche Hotels der unterschiedlichsten Kategorien. Mit traumhaften Hotels in direkter Strandlage und kleinen Hotels mit günstigen Zimmern in den Orten ist das Angebot an unterschiedlichen Kategorien und Preisklassen äußerst vielfältig. Für Isla Margarita gibt es auch Angebote an Pauschalreisen, die sonst in Venezuela noch selten angeboten werden.


Infrastruktur auf Isla Margarita


Aufgrund der Bekanntheit der Insel in der Südkaribik als traumhaftes Urlaubsparadies ist auch die Infrastruktur entsprechend gut ausgebaut. Die Insel verfügt über einen eigenen internationalen Flughafen, der sich in Porlamar befindet. Auch Fähranschlüsse nach Puerto La Cruz auf dem venezolanischen Festland werden angeboten, wie auch Schiffs- oder Bootstouren zu den benachbarten Inseln. Auf der Insel stehen Busse und Taxen zur Fortbewegung zur Auswahl und selbstverständlich werden auch Mietwagen angeboten.


Sehenswertes


Die Kleinstadt Juan Griego liegt im Norden der Karibikinsel und bietet mit zahlreichen Geschäften und Restaurants, die direkt am Strand liegen, ein herrliches Ambiente. Besonders beliebt ist Juan Griego aufgrund der atemberaubenden Sonnenuntergänge, die dort zu bewundern sind.
Der kleine Ort Pampatar, der östlich von Porlamar liegt, ist ebenfalls eine Attraktion mit seiner wunderschönen Strandpromenade und einer Vielzahl an Restaurants, die kulinarische Leckerbissen anbieten.
Die Strände der Insel sind mit karibischem Flair und schneeweißem Sand unter Palmen natürlich ein Highlight für sich. Am besten erschlossen sind die beiden Strände Playa el Agua und Playa Parguito, die im Nordosten der Insel liegen. Aber auch unerschlossene, naturbelassene und einsame Strände können die Urlauber auf der Isla Margarita finden.
Die Laguna de la Restinga und die Halbinsel Macanao, die beide im Westen der Insel liegen, sind ebenfalls wunderschöne Attraktionen auf der Insel Margarita. Hier erwarten den Urlauber unberührte Natur und eine einzigartige, aber unwirtliche Landschaft mit Kakteenbuschwäldern und Dornbuschwäldern. Neben der atemberaubenden Lagune, die einen traumhaften Anblick bietet, können hier auch zahlreiche Wasservögel beobachtet werden, wie zum Beispiel Pelikane und Flamingos. Ebenfalls können dort natürlich auch viele Papageienarten bewundert werden.
Wer sich für Windsurfing begeistert, sollte auf jeden Fall El Yaque im Süden der Isla Margarita besuchen. Schließlich gilt El Yaque als eine der führenden Windsurfregionen der Welt.
Bootstouren und Tauch- oder Schnorchelausflüge zu den benachbarten Inseln stellen ebenfalls besondere Urlaubserlebnisse dar. Mit herrlichen Korallenriffen und einer Vielfalt an bunten Meeresbewohnern ist die Region um Isla Margarita und die Nachbarinseln Coche und Cubagua ein absolutes Highlight für Taucher oder Schnorchler.